01.01.2001 FamKomm Scheidung FamKomm Scheidung Familienrecht Kommentar de CH 3-7272-2880-6 Ingeborg Schwenzer

FamKomm Scheidung

Herausgegeben von:
Ingeborg Schwenzer

Teil 1: Allgemeine Einleitung

Allgemeine Einleitung

Vierter Titel: Die Ehescheidung und die Ehetrennung

Erster Abschnitt: Die Scheidungsvoraussetzungen

Vorbemerkungen zu Art. 111–116

A. Scheidung auf gemeinsames Begehren

Art. 111 I. Umfassende Einigung

Art. 112 II. Teileinigung

Art. 113 III. Wechsel zur Scheidung auf Klage

B. Scheidung auf Klage eines Ehegatten

Art. 114I. Nach Getrenntleben

Art. 115 II. Unzumutbarkeit

Art. 116 III. Zustimmung zur Scheidungsklage, Widerklage

Zweiter Abschnitt: Die Ehetrennung

Art. 117 - 118 A. Voraussetzungen und Verfahren, B. Trennungsfolgen

Dritter Abschnitt: Die Scheidungsfolgen

Art. 119 A. Stellung geschiedener Ehegatten

Art. 120 B. Güterrecht und Erbrecht

Art. 121 C. Wohnung der Familie

Art. Vorbemerkungen zu Art. 122–124

D. Berufliche Vorsorge

Art. 122 I. Vor Eintritt eines Vorsorgefalls, 1. Teilung der Austrittsleistungen

Art. 123 2. Verzicht und Ausschluss

Art. 124 II. Nach Eintritt eines Vorsorgefalls oder bei Unmöglichkeit der Teilung

Art. Vorbemerkungen zu Art. 125–132

E. Nachehelicher Unterhalt

Art. 125 I. Voraussetzungen

Art. 126 II. Modalitäten des Unterhaltsbeitrages, III. Rente

Art. 127 III. Rente, 1. Besondere Vereinbarungen

Art. 128 2. Anpassung an die Teuerung

Art. 129 3. Abänderung durch Urteil

Art. 130 1. Besondere Vereinbarungen

Art. 131 IV. Vollstreckung, 1. Inkassohilfe und Vorschüsse

Art. 132 2. Anweisungen an die Schuldner und Sicherstellung

Vorbemerkungen zu Art. 133/134

F. Kinder

Art. 133 I. Elternrechte und -pflichten

Art. 134, 315a, 315,b II. Veränderung der Verhältnisse, 2. In eherechtlichen Verfahren, a. Zuständigkeit des Gerichts, b. Abänderung gerichtlicher Anordnungen

Vierter Abschnitt: Das Scheidungsverfahren

Vorbemerkungen zu Art. 135–139

Art. 135 A. Zuständigkeit

Art. 136 B. Rechtshängigkeit

Art. 137 C. Vorsorgliche Massnahmen während des Scheidungsverfahrens

Art. 138 D. Neue Anträge

Art. 139 E. Erforschung des Sachverhalts

Art. 140 F. Genehmigung der Vereinbarung

G. Berufliche Vorsorge, Teilung der Austrittsleistungen

Art. 141 I. Einigung

Art. 142 II. Uneinigkeit

Art. 143 H. Unterhaltsbeiträge

J. Kinder

Art. 144 I. Anhörung

Art. 145 II. Abklärung der Verhältnisse, III. Vertretung des Kindes

Art. 146 1. Voraussetzungen

Art. 147 2. Bestellung und Aufgaben

K. Rechtsmittel

Art. 148 I. Im allgemeinen

Art. 149 II. Bei Scheidung auf gemeinsames Begehren

Vorbemerkungen zu Art.175–179

Art. 175 3. Aufhebung des gemeinsamen Haushaltes, a. Gründe

Art. 176 b. Regelung des Getrenntlebens

Art. 177 4. Anweisungen an die Schuldner

Art. 178 5. Beschränkungen der Verfügungsbefugnis

Art. 179 6. Veränderung der Verhältnisse

Sechster Titel: Das Güterrecht der Ehegatten

Zweiter Abschnitt: Der ordentliche Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung

Vorbemerkungen zu Art.196–220

A. Eigentumsverhältnisse

Art. 196 I. Zusammensetzung

Art. 197 II. Errungenschaft

Art. 198 III. Eigengut, 1. Nach Gesetz

Art. 199 2. Nach Ehevertrag

Art. 200 IV. Beweis

Art. 201 B. Verwaltung, Nutzung und Verfügung

Art. 202 C. Haftung gegenüber Dritten

Art. 203 D. Schulden zwischen Ehegatten

E. Auflösung des Güterstandes und Auseinandersetzung

Art. 204 I. Zeitpunkt der Auflösung

Art. 205 II. Rücknahme von Vermögenswerten und Regelung der Schulden, 1. Im allgemeinen

Art. 206 2. Mehrwertanteil des Ehegatten

Art. 207 III. Berechnung des Vorschlages jedes Ehegatten, 1. Ausscheidung der Errungenschaft und des Eigengutes

Art. 208 2. Hinzurechnung

Art. 209 3. Ersatzforderungen zwischen Errungenschaft und Eigengut

Art. 210 4. Vorschlag

Art. 211 IV.Wertbestimmung, 1. Verkehrswert

Art. 212 2. Ertragswert, a. Im Allgemeinen

Art. 213 b. Besondere Umstände

Art. 214 3. Massgebender Zeitpunkt

Art. 215 V. Beteiligung am Vorschlag, 1. Nach Gesetz

Art. 216 2. Nach Vertrag, a. Im Allgemeinen

Art. 217 b. Bei Scheidung, Trennung, Ungültigerklärung der Ehe oder gerichtlicher Gütertrennung

Art. 218 VI. Bezahlung der Beteiligungsforderung und des Mehrwertanteil, 1. Zahlungsaufschub

Art. 219 2. Wohnung und Hausrat

Art. 220 3. Klage gegen Dritte

Achter Titel: DieWirkungen des Kindesverhältnisses

Erster Abschnitt: Die Gemeinschaft der Eltern und Kinder
D. Persönlicher Verkehr

Art. 273 I. Eltern und Kinder, 1. Grundsatz

Art. 274 2. Schranken

Art. 275 III. Zuständigkeit

Art. 275a E. Information und Auskunft

Zweiter Abschnitt: Die Unterhaltspflicht der Eltern

Allgemeine Bemerkungen zu Art.276–293

Art. 285 IV. Bemessung des Unterhaltsbeitrages

Art. 286 V. Veränderung der Verhältnisse

Dritter Abschnitt: Die elterliche Sorge

Art. 298a 2. Gemeinsame elterliche Sorge

Anhang Steuerrechtliche Aspekte und Berechnungen

Anhang Unterhaltsberechnungen

Anhang Konvention

Anhang Internationales Privatrecht

Anhang Mediation

Anhang MediationAnhang Ausgewählte psychologische Aspekte im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung